Circle One-News

WEITERBILDUNG - 23.04.2019, 08:48 Uhr

MONDBERGE-Magazin zeigt Wege in die Zukunft und vollzieht Brückenschlag zwischen Tradition und Zukunft

„Gäbe es die ‚Fridays for Future‘, wenn Umweltkunde Bestandteil des Schulunterrichts wäre?” „Warum schauen wir passiv zu, wenn Teile unserer natürlichen Umwelt verschwinden?“ „Kann Gentechnik aussterbende Arten retten und sollen wir bereits ausgestorbene Arten mit ihrer Hilfe neu kreieren?“ „Können wir durch die Technik ein gedrucktes Nashorn zum digitalen Leben erwecken?“ Die neue Ausgabe des MONDBERGE-Magazins geht diesen Fragen nach, unterhält mit spannenden Reportagen und gibt Impulse, um die Natur, unsere Umwelt und die in ihr lebenden Tiere zu schützen.

Nashörner als letzte Überlebende der Urzeit stehen im Mittelpunkt der Ausgabe. Ihre Verfolgung aufgrund eines absurden Aberglaubens hat die drittgrößten Landsäugetiere an den Rand der Ausrottung gebracht. Die Leser lernen die faszinierenden Pflanzenfresser kennen, erfahren, welches Schicksal die grauen Kolosse erlitten haben und welche Maßnahmen zur Rettung der verbliebenen fünf Arten ergriffen werden. Außerdem können sie mit Hilfe moderner AR-Technik ein Nashorn „zum Leben erwecken“: „Das einzigartige Erlebnis, Nashörner zu erleben, wollen wir mit unseren Lesern teilen“, erklären die Herausgeber des MONDBERGE-Magazins und bieten ihnen neben einer beeindruckenden Bildstrecke im Magazin durch Augmented Reality ein ganz besonderes, emotionales Medienerlebnis: „Als zeitgemäßes, junges Magazin gehen wir auch technisch neue Wege und nutzen die digitalen Möglichkeiten, um unsere Leser für die Natur und den Artenschutz zu begeistern. Durch den Brückenschlag vom Printmedium in die Online-Welt eröffnen wir unseren Lesern das Erlebnis einer erweiterten Realität.“

Ein Brückenschlag in die Zukunft ist auch das Credo des Artikels zum Umweltschutz als Schulfach: „Die Inhalte der Schulbildung müssen auf den Prüfstand“, sind sich die Herausgeber einig. „Wenn die Schüler fürs Leben lernen sollen, gehört Umweltschutz auf den Lehrplan. Nur, wenn wir die jungen Generationen für Natur- und Artenschutz begeistern, haben wir eine Chance, unsere Umwelt und die noch existierenden Arten zu bewahren.“

Weitere Artikel beleuchten die Möglichkeiten und Grenzen der Gentechnik für den Artenschutz und den Einfluss unserer Ernährung auf die Bewahrung der biologischen Vielfalt. Bilderstecken und Hintergrundinformationen begeistern für Buckelwale, das Wattenmeer, die Weihnachtsinsel und die kleinsten Lebewesen der Natur, die verschwinden, wenn kein Umdenken erfolgt. Im Interview beantwortet Matthias Reinschmidt Fragen zum Artenschutz, zu den Aufgaben moderner Zoos und seine Reisen mit Frank Elstner.

Das MONDBERGE-Magazin kann als Einzelheft oder Abo direkt beim Verlag bestellt werden (www.mondberge-magazin.de) und wird über den Bahnhofs- und Flughafen-Zeitschriftenhandel vertrieben.

Zurück